Einführung Gelbe Tonne ab 01.01.2020


remondis.svg

 




REMONDIS GmbH & Co. KG, Region Südwest 

Einführung Gelbe Tonne

Verteilung im Rheingau ab der 45.KW

Die Firma REMONDIS GmbH & Co. KG, Region Südwest (nachfolgend REMONDIS) hat nach erfolgter Ausschreibung von den dualen Systemen, die Beauftragung für die Behältergestellung und LVP-Einsammlung (Verkaufsverpackungen) im Rheingau-Taunus-Kreis erhalten.  

Die Einsammlung und Verwertung von gebrauchten Verkaufsverpackungen aus privaten Haushalten  erfolgt ab dem 01.01.2020 nicht mehr über den Gelben Sack sondern über die Gelbe Tonne. Die Verteilung der Gelben Tonnen erfolgt über den Hersteller durch ein beauftragtes Logistikunternehmen.

Nachfolgend möchten wir über den Ablauf der Verteilung der Gelben Tonne informieren:

Wann wird mit der Verteilung der Gelben Tonne im RHEINGAU  begonnen?

Voraussichtlicher Beginn der Verteilung ist in der KW45. Voraussetzung ist die  Behälter- und Logistikverfügbarkeit.

Wer bekommt welche Tonne?

Bei Auslieferung der Gelben Tonnen wird sich an das  Volumen der bereits genutzten Altpapiertonnen orientiert. Die Abfuhr der Gelben Tonne erfolgt im 14-tägigen Rhythmus im Gegensatz zum 4-wöchigen Abfuhrrhythmus der Altpapiertonne. Erfahrungsgemäß reicht das Volumen zur Entsorgung der Verkaufsverpackungen aus.

Was wird über die Gelbe Tonne entsorgt?

Auch weiterhin dürfen über das Sammelsystem ausschließlich lizensierte Verkaufsverpackungen nach Verpackungsgesetz entsorgt werden.

Wie erkennen Sie dass die ausgelieferte Tonne Ihre ist?

An den Tonnen werden seitlich am Korpus Barcode-Etiketten mit Adressen (Grundstücksnummer Straße/Hausnummer/PLZ/Ort) angebracht.

Ab wann dürfen die „NEUEN“  Tonnen genutzt werden?

Die neuen Tonnen werden ab dem 01.01.2020 abgefahren.

Private Gefäße welche bisher abgefahren wurden, werden  bis einschl. 31.12.2019  abgefahren.

Dies betrifft alle Gefäße die nicht von der Firma REMONDIS aufgestellt wurden.

Ab 01.01.2020 stehen Ihnen dann die NEUEN REMONDIS-BEHÄLTER zur Nutzung zur Verfügung.

Die privaten, nicht von der Firma REMONDIS aufgestellten Gelben Tonnen, sind nicht registriert und finden bei Auslieferung der neuen Gelben Tonnen keine Berücksichtigung. Die neuen Gelben Tonnen werden nach der oben genannten Vorgehensweise aufgestellt.

Bisher genutzte Gefäße aufgestellt von der Firma  REMONDIS: Alle von der Firma REMONDIS bisher aufgestellten Gefäße werden weiterhin abgefahren es werden keine neuen Gefäße aufgestellt. Mietgebühren entfallen ab dem 01.01.2020.

Werden nach dem 01.01.2020 Säcke entsorgt?

Nein. Die Sackverteilung und Abfuhr erfolgt bis zum 31.12.2019. Ab 01.01.2020 erfolgt die Abfuhr/Entsorgung ausschließlich über die Gelbe Tonne.

RÜCKFRAGEN?

Wir bitten um Verständnis dass bis zum Abschluss der Behälterverteilung, bei der wöchentlich 5.000 – 8.000 Behälter verteilt werden sollen, keinen gesonderten Behälterservice (Behälterwunsch) angeboten werden kann.

Sofern Sie bei Verteilung mit zu vielen Behältern ausgestattet worden sind oder eine herrenlose Tonne melden möchten, dann können Sie dies gern unter folgenden Kontaktdaten melden:

REMONDIS GmbH & Co. KG, Region Südwest, Betriebsstätte Hohenstein

Telefon-Nr.: 06124-706-10 (08:00 Uhr bis 17:00 Uhr)

Mail: hohenstein@remondis.de

Achtung:

Es können nur vollständige Mail-Anfragen beantwortet werden. Diese müssen folgende Angaben enthalten:

  1. Name, Vorname / ggf. Firmenname
  2. Straße und Hausnummer
  3. PLZ
  4. Ort
  5. Mailadresse
  6. Telefon-Nr.: (tagsüber erreichbar)
  7. Konkretes Anliegen


"Gelber Sack"

Abfuhr und Verteilung bis 31.12.2019 ab 01.01.2020 Entsorgung Verkaufsverpackungen ausschließlich über Gelbe Tonne nähere Informationen siehe oben!

Fragen rund um die Entsorgung "Gelber Sack" ? Bitte wenden Sie sich direkt an:

Remondis GmbH & Co. KG Region Südwest
Niederlassung Rheingau
Lauberstegmühle
65329 Hohenstein

Zuständigkeit - Sammlung Gelber Sack - 

Die Zuständigkeit für die Sammlung der Gelben Säcke liegt bei den Systembetreibern des Dualen Systems in Deutschland und nicht etwa bei Ihrer Gemeinde oder Stadtverwaltung. Zur Erfüllung dieser Aufgabe ist im Rheingau die Firma

REMONDIS GmbH & Co. KG, Region Südwest 

beauftragt.  

Download: Gelber Sack - Was gehört hinein?

Thema "Gelbe Säcke": Appell Säcke nur zweckgemäß verwenden

Leider kommt es immer wieder vor, dass die für Verbraucher kostenlosen „Gelben Säcke“ zweckentfremdet werden, wie beispielsweise für Kleidersammlung, Laubsammlung, als Abdeckfolie und vieles mehr.

Wir können nur einen Appell an alle Bürger richten, sorgfältig mit den „Gelben Säcken“ umzugehen. Manche nutzen den „Gelben Sack“ zweckentfremdet, weil er als scheinbar kostenloser Service zur Verfügung steht. Doch um Hintergründe und ordnungsgemäße Verwendung machen sich nicht alle Gedanken.

Beratungs- und Klärungsbedarf besteht auch bei den Geschäften und Unternehmen. Viele Umverpackungen zugelieferter Waren landen nicht im sogenannten Gewerbemüll sondern in den „Gelben Säcken“, die sich dann am Abfuhrtag bergeweise vor dem jeweiligen Laden türmen.

In den gelben Sack gehören grundsätzlich nur gebrauchte Verpackungen aus Metall, Kunststoff und Verbundstoffen, die im Haushalt anfallen. Dabei kommt es nicht auf eine Kennzeichnung mit dem „grünen Punkt“ oder anderen Logos an. Die Verpackungen sollen restentleert, aber nicht gespült in die Sammlung gegeben werden. Verpackungen aus Papier gehören in die blaue Papiertonne bzw. Depotcontainer und Verpackungen aus Glas in die Glascontainer.

Nichts im Gelben Sack oder in der Gelbe Tonne verloren haben z.B. Haarbürsten, Staubsaugerbeutel, Restmüll, Medikamente, Spritzen, Batterien, alte Töpfe und Küchengeräte aller Art. Auch Kinderspielzeug aus Kunststoff (auch Lego-Steine!) gehören nicht in die "gelben Sammlungen".

Da im Rheingau-Taunus-Kreis eine jährliche Grundverteilung an alle Haushalte erfolgt handelt es sich bei der Ausgabe durch die Verteilstellen um die Abdeckung des Mehrbedarfs an Säcken zur Erfassung der Leichtverpackungen entsprechend der Verpackungsverordnung.

Wir bitten daher alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis dafür, dass die Verteilstellen die "Gelben Säcke" bedarfsgerecht ausgeben und nicht Jeder eine unbegrenzte Zahl an "Gelben Säcken" mitnehmen kann. Diese Ausgabepraxis soll in erster Linie den Missbrauch der "Gelben Säcke" eindämmen und darüber hinaus alle Bürgerinnen und Bürger zur konsequenten Abfalltrennung anhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Informationsblatt „Hinweis für die Ausgabe von Gelben Säcken“

Download: Hinweis Ausgabe Gelber Sack

Gelber Sack (Systemsammlung LVP)

I. Qualität  

In den letzten Jahren wird die Qualität der Gelben Säcke verstärkt durch die Bevölkerung beanstandet. Der Abfallverband Rheingau lässt daher jährlich die Qualität der Gelben Säcke überprüfen.

Die Qualität/Stärke der Säcke ist bundeseinheitlich in den Allgemeinen Vorgaben des Systembetriebes (Sammlung Gelber Säcke) festgelegt und wie folgt geregelt:

 "Die Sammelsäcke müssen entweder aus LDPE-Folie, Mindeststärke 22μm oder HDPE-Folie, Mindeststärke 15μm bestehen. Das Sackmaterial muss im Zugversuch nach DIN EN ISO 527 bei 10% Dehnung in beiden Orientierungsrichtungen sowie senkrecht zu den Schweißnähten einer Zugkraft von mindestens 0,15 N/mm Probenbreite standhalten. Die Sammelsäcke müssen gelblich transparent sein, 90 l fassen und mit einem eingelegten Band oder Ähnlichem ausgestattet sein".

Nach Überprüfung der verteilten Säcke in den letzten Jahren gab es keinen Anlass zur Beanstandung, die Säcke entsprechen den geforderten Angaben.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.